TRANSFORMATION

Wir verstehen Transformation als einen auf den Zielzustand ausgerichteten Verwandlungsprozess.

Aus unserer Sicht charakterisiert sich dieser Verwandlungsprozess einerseits dadurch, dass er davon angetrieben ist einen neuen Zustand zu erreichen und damit sehr ergebnisorientiert ist. Gleichzeitig zeichnet sich Transformation dadurch aus, dass der Ausgangszustand aufgegeben wird.

Transformation erfordert aus unserer Sicht

  • ein breites und ausreichend tiefes Verständnis des Ziels,
  • das Committment aller beteiligten Personen, insbesondere der Führungskräfte, und
  • alle notwendigen Fähigkeiten, um die anfallenden Aufgaben erfolgreich bearbeiten zu können.

Dabei kann das Ziel zu Beginn eines Transformationsprozesses durchaus nur auf einer strategischen Ebene formuliert sein und die Erarbeitung detaillierterer Ebenen im Rahmen der Transformation erst erfolgen.

Der wesentlichste Erfolgsfaktor ist nach unserer Erfahrung, die Ermächtigung der Organisation und hierbei insbesondere die Entscheidungsfähigkeit und der Mut, allfällige Entscheidungen auch zu treffen. Durch eine wertschätzende, fordernde und fördernde Kommunikation gelingt es im Regelfall sehr gut, die einzelnen Mitarbeiter und die Teams und Abteilungen, die diese bilden, effektiv auf das Transformationsziel auszurichten.

Der zweite große Erfolgsfaktor liegt aus unserer Sicht im Querdenken: Eingefahrene Strukturen, Angst und daraus resultierend der ständige Versuch sich abzusichern, blenden im Regelfall wichtige Ideen von vorneherein aus. Daher ist eine offene und innovationsfördernde Unternehmens- und Projektkultur eine zwingende Voraussetzung für eine erfolgreiche Transformation.

Besuchen Sie auch unsere Themenseite Integrale Firma.